Veranstaltungen

Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Nach Jahr Nach Monat Nach Woche Heute Suche Gehe zu Monat
Jazz Open Air: SOMMA Zinko Roman Quartett Swing unterm Kirschbaum
Freitag, 10. September 2021, 20:00

Jazz

Open Air:

SOMMA' · Zinko Roman Quartett
Swing unterm Kirschbaum

Ihre Musik ist eine Hommage an die „goldene Ära“ des französischen Swing der 30er Jahre, die bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt hat. Dabei geht es dem Quartett aber nicht darum, die legendären Aufnahmen von Django Reinhardt und Stéphane Grappelli zu kopieren. Sie finden es spannender, die Faszination an alten traditionellen Jazzstandards um Fundstücke aus Salonmusik, Czsardas, Musette-Walzer zu erweitern und behutsam in der Stilistik des Ensembles zu interpretieren.

Roman Oračko (Violine) geboren im mährischen Brno, begann schon früh seine musikalische Ausbildung am Konservatorium seiner Heimatstadt. Künstlerischem Diplom an der Kölner Musikhochschule . Internationale Konzerttätigkeit mit zahlreichen Orchestern. Außerdem Mitglied etlicher renommierter Kammermusikensembles. Sein Interesse gilt aber auch dem Jazz. Besonders der Stil des legendären Stéphane Grappelli wurde zum Vorbild in seiner musikalischen Praxis.

Johannes Zink (Gitarre) studierte klassische Konzertgitarre sowie Renaissance- und Barocklaute. Daneben beschäftigte er sich schon früh mit dem Jazz. Neben seiner musikalischen Tätigkeit arbeitet er als Musikjournalist für die Kölnische Rundschau und ist Autor und Moderator für den Westdeutschen Rundfunk. Zusammenarbeit mit zahlreichen Musikern von internationalem Ruf wie Joscho Stephan, Tommy Emmanuel, Patrick Artero, Wendell Brunious, Spiegel Wilcox, John Defferary u.a.
Wolfgang Engelbertz hat, von der Rockmusik kommend, über die Musik von Django Reinhardt und Stephane Grappelli den Zugang zum traditionellen Jazz gefunden. Als Gitarrist spielte er unter anderem mit Rigo Winterstein, der Gruppe Nuages, Ziroli Winterstein und dem King-of-Swing-Orchestra. Auf seinen Hauptinstrumenten Kontra- und E-bass musizierte er international mit „Gentlemen“, dem Gürzenich-Orchester Köln, Benny Bailey, Tommy Emmanuel, Barbara Dennerlein, Klaus Doldinger und Gregory Gaynair u.a.

Robert Kissel (Bass) studierte in Karlsruhe, Frankfurt und Mannheim Kontrabass und Musik fürs Lehramt. Feste Engagements an der Frankfurter und Kieler Oper, dann Mitglied der Dresdner Philharmonie. Seit 1995 Stimmführer der Bassgruppe im Sinfonieorchester Wuppertal. Neben der klassischen Musik gilt seine Liebe dem Jazz. Die Musik von Zinco Roman ist für ihn eine schöne Möglichkeit, die Formstrenge der Manouche-Musik mit Improvisation zu verbinden.

Corona Auf dem Gelände gilt Maskenpflicht. Am Sitzplatz darf der Mund-Nasenschutz abgenommen werden. Es gelten die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung NRW am Veranstaltungstag.

Ort Bandfabrik, Langerfelder Str. 133, 42389 Wuppertal

Copyright 2019. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.