Bleichergruppe
     

Die Entwicklung der Bleichergruppe

Kurt Kürten hatte schon längere Zeit die Idee und gründete im Jahre 1981 die Bleichergruppe im Bürgerverein Langerfeld, um den Menschen unserer Zeit zu zeigen und bewusst zu machen, welche Bedeutung das Garnbleichen für die später weltberühmte Wuppertaler Textilindustrie hatte, denn kaum einer wusste damals, dass das Bleichen von Leinengarn der Anfang war. Bei Gesprächen mit Mitgliedern des Vorstandes und Beirates des Bürgervereins wie Karl-Heinz Dahihaus, Gerhard Constapel und Helmut Muntz hatte er nicht nur Freunde an dieser Idee gefunden, sondern auch Leute, die bereit waren, bleicher2mitzumachen.

Das Wissen um das Garnbleichen und die Geschichte erfuhr man aus „alten Büchern“, ebenso, wie die Arbeitskleidung früher ausgesehen hatte. Da Kurt Kürten sich nicht immer unbedingt an die Geschichte hielt, war er oftmals mit Günther Voigt unterschiedlicher Meinung. Die Arbeitskleidung wie Hosen, Hemden, Westen und Holzschuhe wurden entweder „besorgt“ oder gekauft. Auf die weißen Schürzen gehörte selbstverständlich das Langerfelder Wappen, bescheiden wie die Ansprüche in der ersten Zeit waren, gedruckt und später dann gestickt. Die großen Güten mußte man besonders anfertigen lassen. Für Auftritte zu festlichen Anlässen besitzen wir eine Festkleidung mit Rüschenhemd, schwarzer Hose und schwarzen Schuhen, dem schwarzen Hut sowie einer Medaille mit dem Langerfelder Wappen. Diese Medaille hatte Kurt Kürten selbst entworfen und in Kunststoff gegossen, später in Messing gießen lassen. Die ersten Güten baute die Fa. Werner Baarz, vermutlich hatte er die Maße aus dem Museum für Frühindustrialisierung in Barmen. Weitere Güten bauten die Firmen Vach und Welteke, die sie der Gruppe spendeten. Die Güten, bei den Bürgern selbst in Langerfeld weitgehend unbekannt, mussten und müssen wir heute noch oftmals erklären, wie überhaupt die Garnbleicher in der ersten Zeit häufig mit Bandwirkern verwechselt wurden.

Das Presse- und Informationsamt der Stadt Wuppertal hatte früh die Werbewirkung der Gruppe erkannt und lud sie zu Auftritten in der Bundesrepublik und später im Ausland ein. Bei diesen Auftritten werden Schürzen mit dem Wuppertaler Wappen getragen.

Die Langerfelder Bleichergruppe kann heute mit Stolz und mit Recht für sich in Anspruch nehmen, das Wissen um das Garnbleichen und seine Bedeutung für die Wuppertaler Textilindustrie weit über Wuppertals Grenzen hinaus verbreitet und bekanntgemacht zu haben, besonders durch die Auftritte im Fernsehen und Hörfunk im In- und Ausland.

Weitere Informationen:
Paul Bockmühl, Freiheitstr. 60, 42277 Wuppertal, Tel. 0202/66 57 29
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Siegfried Blaschke, Weddigenstr. 37, 42389 Wuppertal, Tel. 0202/64 80 922
email:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ralf Krugmann, Schwelmer Str. 85, 42389 Wuppertal, Tel. 0202/60 84 740
e-mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die angegebenen Daten dienen nur zur Information und für die Kontaktaufnahme im Zusammenhang mit der "Bleichergruppe im Bürgerverein Langerfeld".

Es ist streng untersagt, die Kontaktdaten zu Marketingzwecken, Datensammlungen sowie für den Verkauf an Dritte zu nutzen.
Missbrauch wird rechtlich verfolgt.

Copyright 2016. All Rights Reserved.